Krüsi PowerCut MC-15: Facts & Figures

Grundelemente

Maschinencenter MC15
Maschinencenter MC15

Der stabile und massiv gebaute Maschinenständer ist sehr verwindungssteif. Er ist präzis bearbeitet und hat aufgeschraubte, durchgehend unterstützte Präzisions- Führungsschienen. An diesen werden die beiden Querbalken oben und unten gehalten bzw. geführt (Z-Führung). Auf dem oberen Trägerbalken sind bis zu 3 Aggregate frei wählbar einzusetzen. Der untere Trägerbalken kann modular mit bis zu 3 Aggregaten bestückt werden. Die einzelnen Aggregate bewegen sich auf gehärteten und geschliffenen Linearführungen in horizontaler Richtung (Y-Achse). Über den Zahnstangenantrieb können die Aggregate zur Bearbeitung exakt verfahren werden. Der Querbalken ist mit je vier Kugelführungswagen vertikal und horizontal für hohe Belastungen und grosse Steifigkeit ausgerüstet.
Wird die Maschine nur mit dem oberen Querbalken ausgestattet, so verringert sich die Tiefe der Grube im Boden markant. Die Kabine ist mit Polycarbonat Fenstern ausgestattet und bietet einen sicheren Blick in den Bearbeitungsraum.

Über die Steuerung kann mehrkanalig gearbeitet werden, so sind die Aggregate unabhängig einsetzbar. Das nächste Aggregat kann bereits während der Bearbeitung vorpositioniert werden, wodurch sich die Bearbeitungszeit des Werkstücks wesentlich verkürzt. Die Maschinensteuerung ist zudem mit allen gängigen CAM-Programmen kompatibel.

Bearbeitungsaggregate

Der kompakte und patentierte Aufbau der Bearbeitungsköpfe ermöglicht grosse Bewegungsfreiheit und bietet gleichzeitig die nötige Stabilität. Mit der C-Achse wird das ganze Aggregat um die Z-Achse gedreht. Die B-Achse schwenkt die mehrspindligen Bearbeitungsköpfe. Alle Drehachsen werden mittels spielarmen Getrieben positioniert und sind mehr als 360° dreh- und schwenkbar.

Weitere Vorteile

Sämtliche Führungen sind mit einem automatischen Schmiersystem ausgerüstet.
Die Holzzufuhr erfolgt mittels Kettenförderer und wird mit Pneumatik-Zylinder zur Rollenbatterie geführt. Der Rohling durchläuft die Maschine von rechts nach links. Nach Fertigstellung wird dieser auf der linken Seite der Maschine ausgebraucht. Dort wird es vom Abschiebebalken zur Entnahme abgeschoben. Eine Lichtschranke mit der entsprechenden Sicherheitsschaltung garantiert einen sicheren Betrieb der Anlage. Standardgemäss hat die Be- und Endschickung eine Länge von 8 m, dies kann aber individuell nach Kundenwunsch angepasst werden.